Ratgeber

Eine Kreditkarte ohne SCHUFA mit Dispo – geht das?

Wenn man eine Kreditkarte mit einem Verfügungsrahmen beantragen möchte, dann ist das im Fall von negativen Einträgen bei der Schufa gar nicht so einfach. Banken wollen vom Kunden Sicherheiten, wenn sie ihm einen Kredit gewähren, und die Bezahlung per Kreditkarte ist nichts anderes als ein vorübergehendes Darlehen, das wieder zurückgezahlt werden muss. Im Internet findet man immer häufiger Anzeigen für eine Kreditkarte ohne Schufa mit Dispo. Was ist das eigentlich, und ist das wirklich eine Möglichkeit bei schlechter Bonität?

Der Besitz einer Kreditkarte wird immer wichtiger

Bereits in fast 50 Prozent aller Online-Shops kann man inzwischen auch mit der Kreditkarte bezahlen, ganz egal, ob es sich dabei um American Express, VISA, Diners Club oder MasterCard handelt. Mit der Kreditkarte erfolgt die Zahlung der Einkäufe besonders schnell, das macht sie als Bezahlungsmittel immer populärer.

Benjamin Klack / pixelio.de

Benjamin Klack / pixelio.de

Bezüglich der Sicherheit muss man sich heutzutage kaum mehr Sorgen machen, denn die Sicherheitssysteme werden stetig verbessert. Im Alltag braucht man normalerweise keine Kreditkarte, denn man kann überall in bar oder mit der EC-Karte zahlen.

Es gibt aber auch Bereiche, bei denen es inzwischen fast nicht mehr ohne eine Kreditkarte geht, zum Beispiel bei der Buchung eines Mietwagens oder eines Fluges, beim Check-in in einem Hotel oder auch beim Einkauf in einem App-Store. Darüber hinaus kann man in einigen Onlineshops, vorwiegend den ausländischen, ausschließlich mittels Kreditkarte bezahlen.

Die Vorteile einer Kreditkarte liegen auf der Hand

Wenn es um Kreditkarten geht, so können Verbraucher gleich von einer ganzen Reihe an Vorteilen profitieren. Es handelt sich inzwischen um eine sehr sichere Bezahlmethode, denn die Sicherheitsstandards sind extrem hoch. Bei Online-Bestellungen erfolgt der Versand meistens wesentlich schneller, da der Händler die Bezahlung garantiert bekommt.

Auf Reisen sind Kreditkarten besonders praktisch und sinnvoll, denn man kann kein Bargeld verlieren. Im Ausland ist man damit besonders flexibel, das gilt vor allem für Reisen in die USA, hier ist eine Kreditkarte fast unabdingbar.

Verbrauchern wird ein bestimmter Kreditrahmen gewährt, innerhalb dessen darf er das Geld zu jedem beliebigen Zweck einsetzen. Kunden haben aufgrund der Monatsabrechnungen einen guten Überblick über ihre Ausgaben. Mit Hilfe einer Kreditkarte lassen sich finanzielle Engpässe kurzfristig überbrücken.

Kann man eine Kreditkarte auch ohne Schufa bekommen?

Früher war es definitiv nicht möglich, trotz schlechter Bonität eine Kreditkarte zu beantragen. Auch heute bekommen Verbraucher keine klassische Kreditkarte, wenn sie negative Einträge bei der Schufa haben, denn den Anbietern fehlt einfach die notwendige Sicherheit. Sie müssen sichergehen können, dass der Kunde seine Schulden später auch wirklich begleicht.

Das bedeutet aber keinesfalls, dass man ohne positive Schufa-Auskunft keine Chance auf eine Kreditkarte hat, denn es gibt seit einiger Zeit so genannte Prepaid-Kreditkarten auf dem Markt. Man kann die Funktionsweise mit der von Prepaid-Karten für das Handy vergleichen, man muss also immer wieder ein Guthaben aufladen. Auf ein Prepaid-Konto kann man Geld einzahlen, zum Beispiel durch eine Überweisung vom Girokonto.

Dann kann man die Kreditkarte ganz normal für Bezahlvorgänge verwenden, so lange sich ausreichend Guthaben auf dem Konto befindet. Genau genommen, ist es also keine herkömmliche Kreditkarte, man bekommt kein Darlehen eingeräumt. Allerdings kann man die normalen Funktionen einer Kreditkarte nutzen, zum Beispiel für die Buchung eines Fluges oder eines Leihwagens.

Ist eine Kreditkarte mit Dispo auch ohne Schufa möglich?

Wenn es um die Bonität schlecht bestellt ist, dann kann man eigentlich nur davon Träumen, eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen von einem Kreditunternehmen zu erhalten. Man findet auf dem Finanzmarkt auch kaum Angebote in diesem Bereich, die man als seriös bezeichnen kann.

Unter Umständen findet man Kreditvermittler, die Produkte anpreisen, die an eine Kreditkarte ohne Schufa mit Dispo erinnern, wohl bemerkt „erinnern“. Schaut man sich die Angebote dann genauer an, wird man schnell feststellen, dass es sich eigentlich um eine Kombination aus zwei Produkten handelt. Neben einem Rahmenkredit wird dem Verbraucher dann noch eine Prepaid-Kreditkarte zur Verfügung gestellt.

Wird der Rahmenkredit in Anspruch genommen, muss das Geld auf das Kreditkartenkonto überwiesen werden. Man darf sich von solchen Angeboten jedoch nicht blenden lassen, denn so verlockend es auch klingen mag, in der Regel muss man hohe Gebühren dafür in Kauf nehmen.

About Kathrin

No information is provided by the author.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.