Ratgeber

Informationen zu Studienkrediten

Studienkredite zur Finanzierung der lernintensiven Zeit

Gerade die Studienzeit ist sehr lernintensiv. Zwar haben viele Studenten einen Nebenjob. Erfolgt jedoch keine Unterstützung seitens der Eltern oder mittels Bafög, reichen die Einnahmen selten, um die Kosten zu decken. In diesem Fall können Studierenden allerdings auch auf Studienkredite zurückgreifen. Gerade die KfW bietet Studenten Unterstützung zu günstigen Zinsen. Ebenso finden sich auch zahlreiche Online-Anbieter, welche etwaige Darlehen in ihrem Angebot haben. Was aber ist bei der Aufnahme eines Studienkredites zu beachten? Nachfolgend haben wir einige wichtige Aspekte zusammengetragen.

178600_web_R_K_by_Henry Klingberg_pixelio.de

@ Henry Klingberg  / pixelio.de

Zielgruppe von Studienkredite

In der Regel beginnen junge Menschen nach dem Abitur mit dem Studium. Somit richtet sich das Angebot eines solchen Darlehens primär an junge Menschen, welche sich im Alter zwischen 19 und 26 befinden. Nicht selten überschreiten Studenten die Regelstudienzeit und benötigen einen längeren Zeitraum, bis das Studium erfolgreich abgeschlossen werden kann. Ebenso kommt es vor, dass Quereinsteiger ein Studium beginnen und dementsprechend schon wesentlich älter sind. In diesen Fällen kann es seitens des Kreditinstituts eine Einzelfallentscheidung geben. Studienkredite müssen also nicht zwangsläufig auf die genannte Altersangabe beschränkt sein. Allerdings ist zu beachten, dass etwaige Darlehen wirklich nur für Studierende gedacht sind. Eine Fachausbildung beispielsweise kann nicht über einen Studienkredit finanziert werden. Kulanter sind Kreditanbieter bei einem Auslandssemester oder -praktikum. Oftmals gehören Auslandserfahrungen sogar zum Studium dazu. Aus diesem Grund zeigen sich die Kreditanbieter bei der Finanzierung von solchen Erfahrungen in der Regel flexibel.

Anderweitige Finanzierungsmöglichkeiten

Studienkredite werden normalerweise ungern aufgenommen. Die Lernenden verfügen über kaum finanzielle Mittel und wollen sich für gewöhnlich nicht verschulden. Somit werden zunächst familieninterne Finanzierungsmöglichkeiten gesucht. So sind Eltern, deren Kinder ein Studium beginnen, in der Regel unterhaltspflichtig. Jedoch können sich nicht alle Eltern die Kosten für das Studium leisten. In solchen Fällen haben Studierende die Möglichkeit, Bafög zu beantragen. Dieses ist jedoch elternabhängig. Bestehen in der Familie beispielsweise Kredite für Häuser, das reine Einkommen liegt jedoch oberhalb der Grenze, kann es sein, dass Studenten kein Bafög bekommen. Bei dem Antrag werden Belastungen der Familie für gewöhnlich nicht berücksichtigt. So kann es zu einer Diskrepanz kommen. Kann diese auch mit einem Nebenjob nicht ausgeglichen werden, bleibt häufig nur noch der Weg eines Studienkredites.

Der Vorteil eines etwaigen Kredites besteht darin, dass dieser erst nach dem Absolvieren der Studienzeit zurückgezahlt werden muss. Allerdings darf die Zeit hierbei maximal um zwei bis drei Semester überschritten werden.

Diese Regelung ist mit dem jeweiligen Kreditanbieter zu klären. Zu beachten ist zudem, dass ein Teilzeitstudium nicht über eine solche Kreditform finanziert werden kann. Studienkredite sind lediglich für Vollzeitstudenten vorgesehen. Der Grund hierfür besteht darin, dass Studenten in Teilzeit mehr Zeit haben, eine Berufstätigkeit nachzugehen und sich somit selbst finanzieren sollten.

Studienkredite bei einem Fernstudium?

Wie bei einem Teilzeitstudium, ist ein Fernstudium darauf ausgerichtet, dass eine Berufstätigkeit ausgeübt werden kann. Somit sind Studienkredite für ein Fernstudium normalerweise nicht vorgesehen. Zudem werden etwaige Kredite in der Regel nur an Studenten einer staatlich anerkannten Hochschule vergeben. Unter Umständen kann jedoch eine Kooperation mit einem Kreditanbieter erfolgen. Hierzu sollten Sie sich bei den einzelnen Instituten informieren. Ggf. gibt es auch bereits Kooperationen zwischen der Fernhochschule und Kreditinstituten.

Können Minderjährige einen Studienkredit aufnehmen?

Zunächst einmal sind Minderjährige nach §§106 BGB beschränkt geschäftsfähig. Da Kredite nur an vollgeschäftsfähige Personen vergeben werden, haben Minderjährige hier das Nachsehen. Allerdings können minderjährige Studenten einen Kredit zur Finanzierung der Lernzeit aufnehmen, wenn die Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis erklären und eine Genehmigung vor dem Familiengericht erfolgt. Durch die Einführung von G8 könnte dieser Prozess vermehrt stattfinden.

Studienkredite für eine Promotion?

Die Form etwaiger Darlehen ist zur Finanzierung des Erststudiums vorgesehen. Grundsätzlich ist ein Studienkredit für eine Promotion nicht angedacht. In Einzelfällen kann es Abweichungen geben. Jedoch haben die Hochschulen in der Regel ein Budget, um Promotionen zu unterstützen.

Rückzahlung

Studienkredite müssen nach dem Absolvieren des Studiums zurückgezahlt werden. Je nach Anbieter kann vertraglich festgehalten werden, dass die Tilgung des Darlehens 6 bis 24 Monate nach dem Einstieg in das Berufsleben erfolgen muss. Somit müssen Ratenzahlungen in der Regel erst dann geleistet werden, wenn auch tatsächlich ein finanzielles Einkommen entsteht.

Comments Closed

Comments are closed. You will not be able to post a comment in this post.