Privatkredit

Der Privatkredit als Finanzierungsvariante

Die meisten Verbraucher denken sicherlich an einen Bankkredit, wenn eine bestimmte Ausgabe über ein Darlehen finanziert werden soll. Im Bereich der Bannkredite gibt es eine große Auswahl an Darlehensvarianten, die in der Regel von nahezu allen Kunden genutzt werden können. Neben den Krediten für Geschäftskunden bieten die Banken auch viele Kredite für Privatkunden an. Die Ratenkredite in diesem Bereich werden von einigen Banken auch als Privatkredite bezeichnet. Allerdings hat der Begriff Privatkredit inzwischen eine etwas andere Bedeutung, denn meistens ist damit ein sogenannter Kredit von privat gemeint. Diese Kredite von privat werden jedoch nicht von Banken vergeben, sondern von normalen Verbrauchern, also von privaten Kreditgebern. Die Vergabe dieser privaten Kredite erfolgt über sogenannte Kreditbörsen. Auch der Auxmoney Privatkredit gehört in den Bereich dieser Angebote und wird über das Kreditportal Auxmoney vergeben.

Testen Sie den absoluten Testsieger der Privatkredite – Auxmoney

auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat

Gleich nach Auxmoney hat unsere Redaktion den Smava Privatkredit für sehr gut befunden. Auxmoney und Smava sind die beiden führenden Privatkreditanbieter Deutschlands.


Wie funktioniert die Vergabe eines Privatkredites?

Die Vergabe eines Privatkredites funktioniert in der Praxis vergleichsweise einfach. Zunächst muss sich der Kreditsuchende auf einem Kreditportal wie auxmoney anmelden. Im Folgenden sind noch einige Angaben zur Person und auch zu finanziellen Dingen zu machen, damit die Bonität des Kreditsuchenden eingeschätzt werden kann. Wer nun einen Privatkredit aufnehmen möchte, der hat dazu zwei Möglichkeiten. Zum einen kann der Kreditsuchende selbst ein „Inserat“ aufgeben bzw. ein Projekt auf der Plattform einstellen, in dem er kurz beschreibt, wofür er das Geld benötigt. Meistens sind die Kredite von privat allerdings an keinen Verwendungszweck gebunden, sodass das Geld zum Beispiel auch als Autokredit genutzt werden kann. Der zweite Weg besteht darin, sich mit einem privaten Kreditgeber zu einigen, der bereits seinerseits ein Angebot auf der Plattform eingestellt hat. Wird eine Einigung erzielt, so wird die Vergabe des Darlehns über die Kreditplattform abgewickelt und in der Folgezeit zahlt der Kreditnehmer seine Raten ganz normal an den Kreditgeber, wie es beim Bankkredit ebenfalls der Fall wäre.

Welche Vorteile bietet der Kredit von privat?

Der Privatkredit bietet sowohl dem Kreditgeber als auch dem Kreditnehmer in vielen Fällen einen oder mehrere Vorteile gegenüber einem Bankkredit. Ein Vorteil besteht zum Beispiel für Kreditsuchende mit keiner guten Bonität bzw. einer negativen Schufa darin, dass die Kredite von privat nicht selten wie ein Kredit ohne Schufa genutzt werden können. In diesen Fällen ist es für den Kreditgeber nämlich kein Hindernis, dass der Kreditsuchende einen negativen Schufa-Eintrag hat. Allerdings muss der Kreditnehmer dann natürlich mit einem etwas höheren Zinssatz rechnen, denn kaum ein Kreditgeber wird den Privatkredit zu einem Zinssatz von drei oder vier Prozent vergeben, falls die Bonität des Kreditnehmers nicht gut ist. Auch der Kreditgeber kann beim Kredit von privat profitieren, und zwar durch die oftmals höheren Zinsen. Denn die Kreditzinsen, die der Kreditgeber vereinnahmen kann, sind fast immer (deutlich) höher als Zinsen, die aus einer verzinslichen Geldanlage heraus erzielt werden können.

Für wen sind Privatkredite besonders geeignet?

Grundsätzlich sind Privatkredite für nahezu jeden Verbraucher geeignet, der eine bestimmte Kreditsumme haben möchte. Allerdings gibt es in der Regel betragsmäßige Beschränkungen, sodass zum Beispiel eine Immobilienfinanzierung über einen Kredit von privat kaum infrage kommt. Wer hingegen Kreditsummen zwischen 1.000 und 25.000 Euro benötigt, der ist mit einem Privatkredit oftmals sehr gut bedient. Besonders geeignet ist diese Kreditvariante für Personen, deren Bonität eventuell nicht ausreichend ist, um einen Bankkredit zu erhalten. Das kann durch einen negativen Schufa-Eintrag oder durch ein relativ geringes Einkommen zustande kommen. Da beim Kredit von privat allerdings oftmals viele Kreditgeber an einem Projekt beteiligt sind und kleinere Darlehensbeträge vergeben, ist das Risiko für den einzelnen Kreditgeber natürlich auch geringer, als wenn die gesamte Summe finanziert werden muss. Daher sind viele private Kreditgeber auch dazu bereit, ihr Geld mitunter an Personen mit einer nicht ganz so guten Bonität zu verleihen.