Ratgeber

Statt Dispo einen Kredit aufnehmen

Teure Dispokredite umschulden

Dispokredite sind keine Seltenheit. Viele Menschen nutzen die Möglichkeit, ihr Konto zu überziehen. Der Grund hierfür kann völlig unterschiedlich sein. Beispielsweise führt eine unerwartete Investition dazu, dass das monatliche Einkommen nicht ausreicht. Dies kann eine Reparatur am Auto sein, eine erhöhte Nebenkostennachzahlung oder die Anschaffung eines neuen Haushaltsgerätes. Jedoch folgt bei der Abrechnung des Dispokredites die böse Überraschung. Die Zinsen für das Überziehen des Kontos fallen in der Regel immens hoch aus.

634440_web_R_by_Gabi Eder_pixelio.de

@ Gabi Eder / pixelio.de

Folgen von hohen Zinsen auf einen Dispokredit

Dispokredite bieten zwar bei unerwarteten Kosten einen erheblichen Vorteil, können sich aber schnell zu einem Teufelskreis entwickeln. Vorteilhaft ist die Option, mehr Geld auszugeben, als man eigentlich zur Verfügung hat. Jedoch ist dabei Vorsicht geboten. Der Dispo sollte wirklich nur in dringenden Fällen genutzt werden. Aufgrund von hohen Zinsen können Schuldner schnell in einer Schuldenspirale landen. Das monatliche Einkommen wird durch die hohen Zinsen nochmals erheblich gemindert. Daher ist es ratsam, sich Gedanken um einen Kredit zu machen.

Kredit statt Dispo

Wer eine schwere finanzielle Phase durchmacht und regelmäßig seinen Dispokredit ausnutzt, sollte sich über einen herkömmlichen Kredit machen. Ein Kredit zeichnet sich im Vergleich zu einem Dispo durch günstige Zinsen aus. Aufgrund dieses Merkmals gleichen immer mehr Menschen ihren Dispo durch einen Kredit aus. Jedoch ist es ratsam, sich Gedanken über einen Kredit zu machen, bevor der Dispo völlig ausgeschöpft ist.

So werden teure Zinszahlungen vermieden und Kreditnehmer können trotz Ratenzahlungen mehr mit ihrem Geld anfangen.

Zudem sind die Schulden in einer zuvor bestimmten Zeit abbezahlt. Mit einem Kredit wird also eine Schuldenspirale wegen zu hoher Zinsen vermieden.

Empfehlung zu einem Ratenkredit

Um den eigenen Dispo auszugleichen, empfiehlt sich ein normaler Ratenkredit. Dieser zeichnet sich durch niedrige Zinsen aus. Darüber hinaus lässt sich die Kreditsumme optimal an die Schulden aus dem Dispo anpassen. Somit wird die Kreditsumme an die finanzielle Lage angepasst.

Vertragskonditionen nach Wünschen ausrichten

Neben günstigen Zinsen profitieren die Antragssteller eines Ratenkredites auch von variablen Zinskonditionen. Je nach finanzieller Lage kann beispielsweise die Vertragslaufzeit bestimmt werden. Je länger die Laufzeit ist, desto kleiner sind die zu zahlenden Raten und somit die monatlichen Belastungen.

Passenden Kreditgeber finden

Zu dem bekanntesten Weg, bei der hauseigenen Bank einen Kredit zu beantragen, können Kreditnehmer auch online fündig werden. Mit einem Vergleichsrechner werden die günstigsten Kredite in kürzester Zeit gegenübergestellt. Zudem können Kreditnehmer ihre gewünschte Vertragslaufzeit bereits bei der Eingabe der Kreditsumme eingeben bzw. die Höhe der Raten bestimmen. Ein Vergleich mit dem Kreditangebot der hauseigenen Bank kann sich auf jeden Fall lohnen.

Comments Closed

Comments are closed. You will not be able to post a comment in this post.